Der Autor

Herbert C. Schorkops ist 1935 in St. Vith (Ostbelgien) geboren. Seine Kind- und Jugendzeit hat er am „Königshof“ Büllingen in der Eifel verbracht. Nach dem Abitur studierte er an der Universität Lüttich Handelswissenschaften und promovierte in Volkswirtschaft.

An der Universität Brüssel studierte er weiter und beendete den postuniversitären Zyklus mit einem Speziallizenziat in Soziologie und Arbeitsrecht. Zuerst war er als Studienrat tätig, erhielt dann einen Direktionsposten bei einer Treuhandgesellschaft in Brüssel und wechselte im Jahre 1973 zum Wirtschaftsrat nach Namur über.

Von 1987 bis Ende 1993 hat er als Berater der EU-Kommission an der Entwicklung des europäischen Sozialdialogs mitgewirkt.
Seit 2000 bekränzt er seinen Ruhestand mit Prosa, Poesie und Holzskulpturen.